EIFEL: REGION MIT PERSPEKTIVE

Viele Entscheidungen müssen beim Übergang von der Schule zur Berufswelt getroffen werden. Was ist der richtige Ausbildungsweg – Studium, Ausbildung oder als Kombi­nation ein Duales Studium? Will oder muss man die Heimat verlassen, um eine passende Ausbildung zu finden? Freunde, Mitschüler, Lehrer, die Familie und Berufsberater können da weiterhelfen – wichtig ist aber, sich genau zu informieren und nicht irgendwelche Vorurteile zu übernehmen. Drei Beispiele: Es stimmt nicht, dass nur in Metropolen weltweit tätige Unternehmen sind – in der Eifel gibt es mehr global agierende Firmen, als man vermutet. Es stimmt nicht, das die besten Ausbildungen in Ballungsgebieten zu finden sind: Auch in der Eifel sind hochtechnisierte Betriebe an­sässig, die Maßstäbe setzen. Und es ist auch nicht richtig, dass die ländlichen Regionen keine Perspektive bieten – im Gegenteil: Hier haben viele Arbeitgeber ein hohes Interesse, ihre Mitarbeiter als Fachkräfte langfristig zu binden. Kurz gesagt: Mit einer Ausbildung in der Eifel ist man absolut konkurrenzfähig und kann überall hingehen. Man kann aber auch mit besten Zukunftsaussichten hier bleiben!

Heinz-Peter Thiel
Landrat des Landkreises Vulkaneifel und Vorsitzender des Aufsichtsrates der WFG Vulkaneifel mbH

Folge uns auf ...
Facebook, Instagram und Youtube

4 5 6 7 8 9 10 11